Wir starten in den Wahlkampf um den Stadtrat!

Veröffentlicht am 20.10.2019 in Kommunalpolitik

Unsere KandidatInnen für die Neumarkter Stadtratswahl am 15. März 2020

Der OV der SPD Neumarkt ist für die kommende Stadtratswahl sehr gut aufgestellt: Mit einem starken Team aus 40 Kandidatinnen und Kandidaten gehen wir selbstbewusst in den Wahlkampf. Die Mischung ist perfekt: alt und jung, Frauen und Männer, engagiert und alle mitten im Leben! Wir können die weiblichste Liste aller Neumarkter Parteien aufweisen: 15 Frauen bewerben sich um einen Sitz im Neumarkter Rathaus!

Und der beste Grund warum man uns wählen sollte: WIR KÜMMERN UNS!

#WirKümmernUns
#WirFürNeumarkt

 

„Ich bin stolz darauf, dass 15 Frauen auf unserer Kandidatenliste für die Stadtratswahl 2020 stehen. Das macht uns so schnell keiner nach.“ Unsere 2. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger machte aus Ihrer Freude über das Ergebnis der Nominierungsversammlung unseres Ortsvereins für die kommende Stadtratswahl keinen Hehl. Sie freut sich bereits auf den anstehenden Wahlkampf. „Unsere Kandidaten stehen mitten im Leben und werden sich für die Belange der Neumarkter Bürgerinnen und Bürger engagiert einsetzen“, sprach sie vergangenen Samstag vor den versammelten Genossinnen und Genossen im Sportheim des SV Stauf. Auch unser Bildungsbeauftragter und Stadtrat Günther Stagat war optimistisch und vor allem kämpferisch: Er verwies auf die Initiativen der SPD-Fraktion, die im Rathaus als erste die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge gefordert und sich für die Erhaltung des Stadtparks und die Aktion „Rettet die Bienen“ eingesetzt haben. Daneben hob er die SPD-Anträge gegen die geplanten Standorte von Feuerwehrhaus und Ganzjahresbad hervor, die aber von UPW und CSU abgeschmettert worden seien. „Wir haben Mut bewiesen und wir haben weitere Projekte, die wir auf den Tisch legen können“, sagte Günther mit Verweis auch auf die neue Vortragsreihe „Neumarkter Bürgerdialog“, die nach furiosem Start in den kommenden Monaten Themen wie Rente, Organspende und Geldpolitik der Europäischen Zentralbank interessierten Bürgern innerhalb und außerhalb der SPD verständlich erklären möchte. Für die neue Legislaturperiode hat er ein ambitioniertes Ziel fest im Auge: acht Sitze soll unsere neue Ratsfraktion stark sein!

Zuvor war zwei Stunden über die Reihung der 40 Kandidatinnen und Kandidaten beraten worden. Die resultierende Liste, die bis Platz 30 immer abwechselnd mit Frauen und Männern besetzt ist, wurde schließlich einstimmig verabschiedet. Auf den ersten Listenplätzen befinden sich unsere bisherigen Fraktionsmitglieder Gertrud Heßlinger, Günther Stagat, Ursula Plankermann und Gisela Stagat. Aber auch einige neuere Gesichter der Neumarkter SPD bewerben sich aussichtsreich um einen Sitz im entscheidungsgebenden Gremium der Stadt, darunter unsere mit 26 Jahren jüngste Kandidatin Rebecca Frank, der bereits im Landtagswahlkampf erprobte Andre Madeisky (37) sowie unsere recht noch recht neuen Parteimitglieder Matthias Sander (46) und Jan Seibel (43). Das Durchschnittsalter des ersten Dutzends unserer Listenplätze liegt damit deutlich unter 50 Jahren und zeigt, dass unsere Neumarkter SPD auch an die Zukunft denkt.

Johannes Foitzik dankte allen Kandidierenden für deren Bereitschaft, sich für ein soziales, gerechtes und umweltbewusstes Neumarkt einzusetzen und unterstrich die immense Bedeutung der Kommunalwahlen für die SPD. Wie zuvor bereits von Ursula Plankermann betont, forderte er dazu auf, im Wahlkampf sichtbar zu werden, aufmerksam zuzuhören und die sozialdemokratischen Ideen zu Wohnraumschaffung, Umwelt und Alltag in unserer schönen Heimatstadt selbstbewusst an die Wählerinnen und Wähler heranzutragen. „Wir sind die Partner für die Bürger der Stadt, wir können uns sehen lassen. Aber nur wenn man uns wählt, können wir im Stadtrat auch etwas für die Menschen bewegen“, gab er zum Abschluss der Versammlung mit auf den Weg.

Wir werden dies in jedem Fall beherzigen und zeigen, dass man mit uns und der Sozialdemokratie in Neumarkt auch weiterhin rechnen muss!

Folgende Kandidatinnen und Kandidaten wurden ins Rennen um die Stadtratswahl geschickt:

1. Gertrud Heßlinger (Dipl.-Sozialpädagogin), 2. Günther Stagat (Hygienebeauftragter), 3. Ursula Plankermann (Angestellte), 4. Andre Madeisky (Studienrat), 5. Gisela Stagat (Gerontopsychiatrische Fachkraft), 6. Lothar Heßlinger (Werkzeugmechaniker), 7. Rebecca Frank (Wirtschaftsfachwirtin), 8. Matthias Sander (Bautechniker), 9. Magdalena Bogner (Theologin), 10. Georg Kohlmann (Rettungsassistent), 11. Christine Miaskiwskyi (Hauswirtschaftsmeisterin), 12. Dr. Jan Seibel (Biologe /Toxikologe), 13. Susanne Ovenhausen (Kriminalhauptkommissarin), 14. Robert Wohlrab (Studienrat Realschule), 15. Nina Sklenar (Studienrätin Realschule), 16. Wolfgang Fesich (Dipl.-Informatiker i. R.), 17. Erna Port (Krankenschwester), 18. Thorsten Mühlbauer (Krankenpfleger), 19. Sylvia Bogatz, 20. Helmut Baierl (Betonmischmeister), 21. Luisita Lang (Industriekauffrau), 22. Peter Lehmeier (kaufm. Angestellter i. R.), 23. Yvonne Holländer (Objektleiterin Sicherheitsdienst), 24. Carsten Burkhardt (freiberuflicher Ingenieur), 25. Irmgard Wohlrab (Studienrätin für Förderschulen), 26. Henri Steffens (geprüfter Logistikmeister), 27. Gesche Zimmermann (i. R.), 28. Jan-Philipp Dietl-Biedermann (Berufsschullehrer), 29. Sandra Madeisky (Grundschullehrerin), 30. Daniel Kraft, 31. Willibald Meier (DB-Mitarbeiter i. R.), 32. Nickel Plankermann (Mediendesigner), 33. Alfons Greiner, 34. Heinrich Weßling (Dipl.-Ing. i. R.), 35. Karl-Heinz Fuchs, 36. Ernst Kanzler (freigestellter Betriebsrat), 37. Josef Seibold (Gastwirt), 38. Stephan Steiner (Verwaltungsbeamter), 39. Gerd Wagner (Gewerkschaftssekretär), 40. Klaus Hofmann (Technischer Kaufmann i. R.). 

 
 

Unser Bundestagskandidat

Zur Bundestagswahl am 26. September 2021 werben wir für den Einzug unseres Kandidaten für den Wahlkreis 232 Amberg-Sulzbach-Neumarkt:

Johannes Foitzik

Johannes Foitzik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

14.09.2021, 17:15 Uhr 10. Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltsenats

20.09.2021, 17:15 Uhr 6. Sitzung des Verwaltungs- und Kultursenats

26.09.2021 - 18:00 Uhr Bundestagswahl 2021
  Tag der Wahl für den 20. Deutschen Bundestag Deutschland braucht jetzt eine Zukunftsregi …

Alle Termine

Downloads

Beschlüsse

Kommunalwahl

Vorwärts

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise

BayernSPD

Mission #SozialundKlimaneutral: Unser Plan für eine soziale Klimawende in Bayern SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Shariff

Top-News BayernSPD

BayernSPD-Landesvorsitzende Ronja Endres fordert die Staatsregierung zum Ferienbeginn auf, endlich konsequent die Verantwortung für einen sicheren Schulbetrieb im Herbst zu …

Heftige Überschwemmungen, eingestürzte Häuser, Vermisste und Tote: Im zahlreichen Regionen Deutschlands haben Unwetter große Zerstörung hinterlassen. Neben dem Westen Deutschlands …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Die Landesgruppe Bayern der SPD-Bundestagsfraktion traf sich am 5. Juli 2021 mit Vertretern des Betriebsrats Süd der Deutschen Post. Der Betriebsrat Süd vertritt 520 Beschäftigte …

Pressemitteilungen der BayernSPD Landtagsfraktion

SPD-Fraktionschef von Brunn fordert Stärkung der Wasserwirtschaftsämter …

30.07.2021 17:14
Die SPD-Woche im Landtag.
Start der Sommertour - Bildungsfahrplan nach den Sommerferien - Flutpolderbau an der Donau - Konfuzius-Institute - Neue Entwicklungen zum Finanzdebakel um das Zukunftsmuseum in …

Kulmbacher Abgeordnete Inge Aures: Freie Wähler brechen ihr Wort zu Musik am G 9. Petition und SPD-Antrag im Landtag abgelehnt. …

Markus Rinderspacher: "An Ingolstadt ein Beispiel nehmen!" …

Dr. Simone Strohmayr und Margit Wild: Sommerferien nutzen, um alle Vorkehrungen für das kommende Corona-Schuljahr zu treffen. …

Top-News SPD

30.07.2021 11:48
Schwung am Arbeitsmarkt.
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt.

Als Bundeskanzler will Olaf Scholz endlich die Gleichstellung von Frauen und Männern erreichen.

29.07.2021 15:08
Jetzt spenden!.
Zahlreiche deutsche Hilfsorganisationen bitten um Spenden, um die Nothilfe für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Deutschland zu unterstützen.

Pressemitteilungen der SPD-Bundestagsfraktion

Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt, erklärt Nils Schmid.

Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren, Sebastian Hartmann.

Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen - all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz 250 Millionen Euro für Pilotprojekte zur Verfügung, um die Ausarbeitung von Städteentwicklungsstrategien durch die Kommunen zur Stärkung der Innenstädte zu fördern, sagt Bernhard Daldrup.

Die Modellprojekte "Smart Cities" der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden, sagen Bernhard Daldrup und Elisabeth Kaiser.

Das Eckpunktepapier "Deutsche Auslandsschulen - Bildungsbiographien für eine mit Deutschland vernetzte Welt" wurde heute im Kabinett verabschiedet. Die SPD-Fraktion im Bundestag ist erleichtert, dass noch kurz vor Ende dieser Legislaturperiode die zentralen Reformschritte zum Auslandsschulwesen festgeschrieben werden konnten, sagt Ulla Schmidt.

Besucher:601029
Heute:26
Online:1