Beginn einer neuen Ära

Veröffentlicht am 13.09.2020 in Ortsverein
Matthias Sander
Matthias Sander

Eine neue Ära leitet der Führungswechsel in unserem Neumarkter Ortsverein ein: Unser bisheriger Schriftführer Matthias Sander aus Pölling ist der neue OV-Vorsitzende. Er löst damit am vergangenen Samstag Johannes Foitzik ab, der nach 13 Jahren im Amt nicht mehr zur Wiederwahl angetreten war. Neben Wahlen und Abschieden gab es bei unserer emotionalen Mitgliederversammlung auch eine besondere Ehrung und die Begrüßung zwei neuer Genossen zu feiern.

Mit einem Zitat unseres Altbundeskanzlers Helmut Schmidt gab Matthias sein Motto für die bevorstehende zweijährige Amtszeit aus: „Die Demokratie lebt vom Kompromiss. Wer keine Kompromisse machen kann, ist für die Demokratie nicht zu gebrauchen.“ Der 47-jährige Bautechniker, der ursprünglich aus Erfurt stammt, verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern ist, betonte in seiner Antrittsrede, dass es ihm ein Anliegen sei, ein Vorsitzender für alle Neumarkter Genossinnen und Genossen zu sein, „denn es ist das Miteinander, das wirklich wichtig ist.“

Matthias, seit acht Jahren auch 1. Vorsitzender des 1. FC Neumarkt Süd, hat sich für seine Amtszeit einige wichtige und ehrgeizige Ziele gesetzt, die er mit uns in den kommenden Jahren erreichen möchte: Besonders am Herzen liegt ihm, die Neumarkter SPD auch für junge Menschen wieder interessant zu machen, um einerseits die Zukunftsfähigkeit unseres OV zu sichern und andererseits die junge Generation wieder verstärkt an politische Themen heranzuführen. „Es ist daher sehr wichtig, in die Nachwuchsarbeit zu investieren“ sprach er.

Johannes Foitzik & Matthias Sander
Johannes Foitzik und
Matthias Sander

Wichtig ist ihm außerdem, die SPD in Neumarkt wieder positiv ins Gespräch und damit auch wieder stärker ins Bewusstsein der Neumarkter Bürger zu bringen: „Die Kernanliegen der Sozialdemokratie spielen auch in Neumarkt weiterhin eine wichtige Rolle“. Beispielhaft nannte er das Bestreben, in Neumarkt für deutlich mehr bezahlbaren Wohnraum zu sorgen – z. B. auf dem Gelände am Real-Parkplatz. Nicht zuletzt gab Matthias auch das langfristige Ziel aus, bei den nächsten Kommunalwahlen im Jahr 2026 deutlich mehr Stimmen und Stadtratssitze zu erreichen, damit unsere Stadträte die Stadtpolitik wieder viel sozialdemokratischer gestalten zu können, als es mit den derzeitigen Kräfteverhältnissen im Rathaus möglich ist.

Johannes sprach er seinen Dank für dessen großes Engagement und Leistungen im Ortsverein während der vergangenen 13 Jahre aus. Johannes versprach, Ihm auch in Zukunft mit Rat und Tat als Mentor zur Seite zu stehen.

Ehrung Dr. Frank Präger für
25 Jahre Mitgliedschaft,
Übergabe historischer Wahlplakate.

Als letzte Amtshandlung konnte Johannes vorher noch die Ehrung unseres Genossen Dr. Frank Präger vornehmen. Frank wurde für seine 25-jährige SPD-Mitgliedschaft die silberne Ehrennadel überreicht. Außerdem konnte er im Rahmen der Mitgliederversammlung die Neumitglieder Carsten Burkhardt aus Höhenberg und Marco Sossau aus Voggenthal in der SPD begrüßen.

Rückblickend auf seine Amtszeit sagte Johannes, dass ihm vor allem die Werte der SPD ans Herz gewachsen seien, „sich für die Menschen einzusetzen“. Besonders gern erinnert er sich dabei an das 110-jährige Parteijubiläum zurück, das ihm die Bedeutung und Tradition des Ortsvereins in Neumarkt vor Augen geführt habe. Zurecht stolz ist er auf den im vergangenen Jahr in Neumarkt ausgerichteten Bezirksparteitag der Oberpfälzer SPD, der es Ortsverein und Kreisverband ermöglicht habe, sich in besonders positivem Licht darzustellen. Emotional wurde es, als er Matthias ans Herz legte, die langjährig gewachsene und innige Freundschaft zu unseren Genossen in der Österreichischen Partnerstadt Mistelbach aufrecht zu erhalten. Beim Gedenken an den im letzten Jahr verstorbenen Nationalrat a. D. Werner Kummerer, der auch Ehrenmitglied in unserem Ortsverein war, konnte Johannes seine Tränen nur schwer zurückhalten.

Um den Wechsel auf eine neue Vorstandsmannschaft für eine volle Legislaturperiode zu ermöglichen, war neben Johannes auch die übrige Vorstandschaft von ihren Ämtern zurückgetreten. In den Neuwahlen wurden dann die Vorstandsposten neu besetzt. Mit Rebecca Frank, Andre Madeisky und Georg Kohlmann werden Matthias zukünftig drei stellvertretende Vorsitzende zur Seite stehen. Unsere 2. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger trat ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl als stv. Vorsitzende an, bleibt uns aber in anderer Funktion erhalten (s. u.). Mit Kassier Robert Wolrab und Schriftführer Jan-Philipp Dietl-Biedermann wird der geschäftsführende Vorstand komplettiert. Die Mitglieder des erweiterten Vorstands sind Marco Sossau (Organisationsleiter), Henri Steffens und Christine Miaskiwskyi (beide stellvertretende Organisationsleiter), Günther Stagat (Bildungsbeauftragter), unsere 2. Bürgermeisterin Gertrud Heßlinger (Frauenbeauftragte), Helmut Baierl (Arbeitnehmerbeauftragter), Wolfgang Fesich (60Plus-Beauftragter), Dr. Jan Seibel (Presse- und Öffentlichkeitsbeauftragter) sowie die Beisitzer Ursula und Nickel Plankermann, Irmgard Wolrab, Peter Lehmeier und Carsten Burkhardt. Die Kassenrevision wird von Lothar Heßlinger und Willi Meier übernommen.

Im Hinblick auf die anstehenden Bundestagswahlen wurden zudem die Delegierten des Ortsvereins für die Bundestagswahlkreiskonferenz des SPD-Unterbezirks gewählt. Rebecca Frank, Matthias Sander und Irmgard Wolrab sollen die Neumarkter Genossen auf der Versammlung in Kastl vertreten.

Wir freuen uns, einem tatkräftigen und mit einigen jungen und neuen Mitgliedern besetzten Vorstand die Verantwortung für den Ortsverein zu übertragen und wünschen Matthias viel Erfolg und ein glückliches Händchen in seiner neuen Funktion als Vorsitzender. Mit ihm gemeinsam werden wir versuchen, unsere und seine Ziele zu erreichen, getreu unserem Motto:

„WIR KÜMMERN UNS DRUM!“

Der neue Vorstand mit erweitertem Vorstand.
Unten von links: Ursula Plankermann, Georg Kohlmann, Rebecca Frank, Matthias Sander, Robert Wolrab, Jan-Philipp Dietl-Biedermann. Reihe mitte v.l.: Christine Miaskiwskyi, Wolfgang Fesich, Marco Sossau, Dr. Jan Seibel, Irmgard Wolrab. Reihe hinten v.l.: Willi Meier, Helmut Baierl, Günther Stagat, Peter Lehmeier, Carsten Burkhardt. Nicht im Bild: Gertrud Hesslinger, Lothar Hesslinger, Henri Steffens.
Georg Kohlmann dankt im namen des Ortsvereins Johannes Foitzik für seine Tätigkeit als Vorstand.
Gertrud Hesslinger und Matthias Sander
Die Neumitglieder Carsten Burkhardt und Marco Sossau erhalten von Johannes Foitzik ihr Parteibuch.

 

 
 

Unser Bundestagskandidat

Zur Bundestagswahl am 26. September 2021 werben wir für den Einzug unseres Kandidaten für den Wahlkreis 232 Amberg-Sulzbach-Neumarkt:

Johannes Foitzik

Johannes Foitzik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

14.09.2021, 17:15 Uhr 10. Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltsenats

20.09.2021, 17:15 Uhr 6. Sitzung des Verwaltungs- und Kultursenats

26.09.2021 - 18:00 Uhr Bundestagswahl 2021
  Tag der Wahl für den 20. Deutschen Bundestag Deutschland braucht jetzt eine Zukunftsregi …

Alle Termine

Downloads

Beschlüsse

Kommunalwahl

Vorwärts

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise

BayernSPD

Mission #SozialundKlimaneutral: Unser Plan für eine soziale Klimawende in Bayern SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Shariff

Top-News BayernSPD

BayernSPD-Landesvorsitzende Ronja Endres fordert die Staatsregierung zum Ferienbeginn auf, endlich konsequent die Verantwortung für einen sicheren Schulbetrieb im Herbst zu …

Heftige Überschwemmungen, eingestürzte Häuser, Vermisste und Tote: Im zahlreichen Regionen Deutschlands haben Unwetter große Zerstörung hinterlassen. Neben dem Westen Deutschlands …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Die Landesgruppe Bayern der SPD-Bundestagsfraktion traf sich am 5. Juli 2021 mit Vertretern des Betriebsrats Süd der Deutschen Post. Der Betriebsrat Süd vertritt 520 Beschäftigte …

Pressemitteilungen der BayernSPD Landtagsfraktion

SPD-Fraktionschef von Brunn fordert Stärkung der Wasserwirtschaftsämter …

30.07.2021 17:14
Die SPD-Woche im Landtag.
Start der Sommertour - Bildungsfahrplan nach den Sommerferien - Flutpolderbau an der Donau - Konfuzius-Institute - Neue Entwicklungen zum Finanzdebakel um das Zukunftsmuseum in …

Kulmbacher Abgeordnete Inge Aures: Freie Wähler brechen ihr Wort zu Musik am G 9. Petition und SPD-Antrag im Landtag abgelehnt. …

Markus Rinderspacher: "An Ingolstadt ein Beispiel nehmen!" …

Dr. Simone Strohmayr und Margit Wild: Sommerferien nutzen, um alle Vorkehrungen für das kommende Corona-Schuljahr zu treffen. …

Top-News SPD

30.07.2021 11:48
Schwung am Arbeitsmarkt.
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt.

Als Bundeskanzler will Olaf Scholz endlich die Gleichstellung von Frauen und Männern erreichen.

29.07.2021 15:08
Jetzt spenden!.
Zahlreiche deutsche Hilfsorganisationen bitten um Spenden, um die Nothilfe für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Deutschland zu unterstützen.

Pressemitteilungen der SPD-Bundestagsfraktion

Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt, erklärt Nils Schmid.

Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren, Sebastian Hartmann.

Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen - all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz 250 Millionen Euro für Pilotprojekte zur Verfügung, um die Ausarbeitung von Städteentwicklungsstrategien durch die Kommunen zur Stärkung der Innenstädte zu fördern, sagt Bernhard Daldrup.

Die Modellprojekte "Smart Cities" der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden, sagen Bernhard Daldrup und Elisabeth Kaiser.

Das Eckpunktepapier "Deutsche Auslandsschulen - Bildungsbiographien für eine mit Deutschland vernetzte Welt" wurde heute im Kabinett verabschiedet. Die SPD-Fraktion im Bundestag ist erleichtert, dass noch kurz vor Ende dieser Legislaturperiode die zentralen Reformschritte zum Auslandsschulwesen festgeschrieben werden konnten, sagt Ulla Schmidt.

Besucher:601029
Heute:25
Online:1