13. Oktober 2020 – 125. Geburtstag von Kurt Schumacher

Veröffentlicht am 13.10.2020 in Allgemein

Mit den Worten „sein Mut und sein Engagement sind uns mehr als mahnende Erinnerung" würdigen die SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans einen ihrer Vorgänger anlässlich seines Geburtstages, Dr. Kurt Schumacher. Diese Anerkennung ist wahrlich nicht übertrieben.

Denn Kurt Schumacher gehörte bereits vor dem zweiten Weltkrieg dem Reichstag an und war einer der 94 Abgeordneten der SPD, die am 23. März 1933 geschlossen als einzige Fraktion gegen das „Ermächtigungsgesetz“ der Regierung Adolf Hitlers gestimmt haben - in der Gewissheit, sich damit in direkte Lebensgefahr zu begeben.

Während der Nazi-Diktatur war er insgesamt 9 Jahre, 9 Monate und 9 Tage in zahlreichen Konzentrationslagern inhaftiert, darunter zeitweise bei uns in der Oberpfalz im KZ Flossenbürg. Obwohl er im ersten Weltkrieg seinen rechten Arm verloren hatte, bekam er in der KZ-Haft keinerlei Erleichterungen. Selbst diese schwere Zeit brachte ihn nicht von seinen Überzeugungen ab. Ein Angebot zur Freilassung gegen die Verpflichtung, sich nicht mehr politisch zu betätigen, schlug er aus.

Nachdem er 1943 schwer erkrankte, wurde er aus der KZ-Haft entlassen und ihm wurde Hannover als Wohnort zugewiesen, weit entfernt von seinen politischen Wirkungsorten in der Zeit der Weimarer Republik, Stuttgart und Berlin. Sofort als 1945 die Briten Hannover besetzt hatten, noch vor der deutschen Gesamtkapitulation, fing Schumacher an, wieder Kontakte zu Genossinnen und Genossen zu knüpfen, um die während der 12 Jahre Nazi-Diktatur verbotene SPD neu aufzubauen.

Als erster Vorsitzender der SPD nach dem zweiten Weltkrieg, Oppositionsführer des ersten deutschen Bundestages und damit direkter Gegenspieler des ersten Bundeskanzlers Konrad Adenauer beeinflusste er bis zu seinem unerwarteten Tod am 20. August 1952 die ersten Weichenstellungen beim Aufbau der Bundesrepublik entscheidend mit.

Wegweisend ist bis heute das Verständnis dieses Mannes, den Herbert Wehner als seinen Lehrer bezeichnete, von einer guten Oppositionspolitik. Denn er soll einmal gesagt haben, die Opposition müsse der Regierung ihren positiven Gestaltungswillen aufzwingen! Diese positive Haltung Schumachers in der Opposition unterscheidet sich grundlegend von der negativen Haltung mancher Oppositionspolitiker nach ihm, beispielsweise der sogenannten „Sonthofen-Strategie“ von Franz Josef Strauß im Jahr 1974.

 

Weiterführende Artikel zum 125. Geburtstag Kurt Schumachers

Friedrich-Ebert-Stiftung, Archiv der sozialen Demokratie - Zum 125. Geburtstag von Kurt Schumacher

vorwärts - Kurt Schumacher: Engagiert gegen jede Form des Extremismus

vorwärts - 13. Oktober: Der 125. Geburtstag von Kurt Schumacher

Kurt-Schumacher-Gesellschaft

 

 
 

Downloads

Kommunalwahl

Vorwärts

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise

BayernSPD

Unsere Positionen BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Shariff

Top-News BayernSPD

von: Uli Grötsch | "Unser gemeinsamer Einsatz hat sich gelohnt", eröffnete der SPD-Bundestagsabgeordnete Uli Grötsch dem Weidener Oberbürgermeister Jens Meyer, als er ihm die gute Nachricht aus …

BayernSPD-Generalsekretär Uli Grötsch, Stellvertretender innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Florian Ritter, Sprecher im Kampf gegen Rechtsextremismus der …

von: Uli Grötsch | Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und …

Pressemitteilungen der BayernSPD Landtagsfraktion

05.03.2021 18:10
Die SPD-Woche im Landtag.
Heute mit: Regierungserklärung, Corona-Selbsttests, Schulen, Frauenrechte, Maskenskandal, Tourismus, Sportvereine, SPD-Tansparenzoffensive, Pflege, Jugendarbeit, Tierskandal, …

Aussprache Dringlichkeitsanträgen: Gesundheitspolitische Sprecherin Waldmann vermisst auch Besuchsregelung für Seniorenheime …

SPD-Fraktionschef fordert bessere Information auf allen Kanälen - Angebote für junge Menschen machen …

Tourismussprecherin Martina Fehlner: Die Staatsregierung darf die Branche nicht weiter hängen lassen …

Forderung der SPD aufgegriffen - Keine weiteren Verzögerungen bei Impfungen und Testungen …

Top-News SPD

06.02.2021 23:47
Das Wichtigste zu Corona.
Die wichtigsten Tipps, Hilfen und Informationen darüber, wie wir Corona bekämpfen und dabei die Gesellschaft zusammenhalten.

Bund und Länder haben sich auf einen Stufenplan für mögliche Öffnungsschritte geeinigt - eingebunden in eine Gesamtstrategie für das Testen und Impfen. Das ist wichtig, darauf haben wir hingearbeitet. Denn jetzt sind klare Perspektiven geschaffen worden, wann und in welchen Schritten Lockerungen möglich werden, wenn die Pandemieentwicklung es zulässt. Ein Namensbeitrag der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

Der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland wird grundsätzlich bis zum 28. März verlängert - mit vielen Öffnungsmöglichkeiten je nach Infektionslage. Im Gegenzug soll mehr getestet und geimpft werden. Die Öffnungsschritte im Überblick.

Pressemitteilungen der SPD-Bundestagsfraktion

Der Deutsche Bundestag verabschiedet diese Woche die Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts. In den Verhandlungen hat sich die SPD-Fraktion erfolgreich für mehr Selbstbestimmung in der rechtlichen Betreuung eingesetzt: Auf Druck der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wird die Zwangssterilisation gestrichen, die Prozessfähigkeit von betreuten Menschen anerkannt und unabhängige Beratungs- und Beschwerdestellen eingerichtet, sagt Mechthild Rawert.

Der Internationale Frauentag jährt sich und wir blicken auf ein Jahr zurück, das schwer von der Corona-Pandemie geprägt wurde. Gleichstellungspolitisch sind wir vor große Herausforderungen gestellt worden. Für die SPD-Bundestagsfraktion ist klar: Die Gleichstellung von Frauen und Männern muss immer und gerade auch in Krisenzeiten ganz oben auf der Agenda stehen, erklärt Sönke Rix.

Heute debattiert der Deutsche Bundestag Änderungen des Jugendschutzgesetzes in zweiter und dritter Lesung. Mit einem Schutz vor Interaktionsrisiken, mehr Orientierung für Eltern und einer Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz passen wir den Kinder- und Jugendmedienschutz an das heutige digitale Zeitalter an, erklären Sönke Rix und Svenja Stadler.

Derzeit sind zwei Verfahren beim Bundesfinanzhof (BFH) zur Doppelbesteuerung von Altersrenten anhängig. Im Laufe der kommenden Monate ist mit den Entscheidungen zu rechnen, erkären Lothar Binding und Antje Tillmann.

Mit der Neuregelung des Personenbeförderungsrechts (PBefG) wird ein klarer Rechtsrahmen für neue plattformgebundene Mobilitätsangebote geschaffen. Im Fokus der neuen Regelungen steht die Steuerungsfähigkeit der Kommunen, Verkehre in ihrer Region nach ihren Bedürfnissen zu gestalten, sagen Kirsten Lühmann und Detlef Müller.