Wiedereröffnung des Bürgerbüros der SPD Neumarkt i.d.OPf.

Veröffentlicht am 20.07.2021 in Kommunalpolitik

Die Kontaktbeschränkungen im Lockdown hat der Ortsverein der SPD Neumarkt dazu genutzt, das Bürgerbüro in der Ringstraße zu renovieren. Die nun viel heller und offener gestalteten Räumlichkeiten, die zudem Sitz des SPD-Kreisverbandes, der Arbeiterwohlfahrt sowie des Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch sind, sollen die Neumarkter Bürgerinnen und Bürger zum Dialog mit den Sozialdemokraten einladen. Am Samstag wurden die Räumlichkeiten nun im feierlichen Rahmen wiedereröffnet. Zu Gast waren neben Grötsch unter anderem der Generalsekretär der BayernSPD, Arif Taşdelen, sowie der Europaparlamentarier Ismail Ertug. Im Rahmen der Veranstaltung wurden zudem zwei junge Mitglieder im Kreise der Sozialdemokraten willkommen geheißen.

V.l.n.r.: Matthias Sander, Timon Gruber, Arif Taşdelen, Rebecca Frank, Franz Schindler, Michael Hollweck.

„Neue Besen kehren besser“, hatte der im vergangenen Sommer an die Spitze des Ortsvereins gewählte Matthias Sander als Devise ausgegeben und bezog dies auch auf das Erscheinungsbild des in die Jahre gekommenen Bürgerbüros. Sein Ziel war es, möglichst schnell das Büro einladender und zugleich auch aus der Entfernung sichtbarer zu machen, damit es die Bürgerinnen und Bürger zur Begegnung einlade. Dieses Ansinnen konnte im zweiten Lockdown realisiert werden. Durch 170 geleistete Arbeitsstunden der Neumarkter Genossinnen und Genossen wurde ein offener und heller Raum gestaltet und die anfallenden Kosten niedrig gehalten. Sander sprach allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön aus.

Vom gelungenen Ergebnis überzeugten sich die vielen geladenen Ehrengäste. Arif Taşdelen, Generalsekretär der BayernSPD, freute sich über den Umbau: „Es ist gut, dass man sehen kann, dass man zur SPD kommen kann. Ich stehe für eine Öffnung der Partei nach außen“, sagte er in seinem Grußwort. An den Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch, der ebenfalls im Bürgerbüro ansässig ist, sprach er ein Lob aus: Die SPD sei auch in Neumarkt fachlich sehr gut aufgestellt und werde auch wieder attraktiv für junge Menschen. Zum Beweis dafür überreichte er dem sechzehnjährigen Timon Gruber und Michael Hollweck das rote Parteibuch.

Mit Blick auf die Bundestagswahl sagte Taşdelen, mit Olaf Scholz einen Kandidaten aufzuweisen habe, der auf internationalem Parkett bestehen könne. Dies sei vor dem Hintergrund von Skandalen wie Masken-Affären und ständig neuen Enthüllungen über die Kanzlerschaftsaspiranten anderer Parteien ein Alleinstellungsmerkmal. Zudem seien die Mitglieder an der Basis heiß darauf, endlich wieder vor Ort mit Infoständen und Wahlveranstaltungen direkt an die Wählerinnen und Wähler herantreten zu können.

Der Europaparlamentsabgeordnete Ismail Ertug richtete sich zunächst an die neuen Parteimitglieder: „Langweilig wird’s bei uns nie. Es wird viel gestritten, aber am Ende kommt immer etwas Gutes dabei heraus.“ Ertug wies angesichts der verheerenden Überflutungen im Westen Deutschlands darauf hin, dass es in den kommenden zehn Jahren darauf ankomme, ob die Erde lebensfähig bleibt. Während andere Parteien entweder am liebsten alles beim alten belassen oder aber brachiale disruptive Veränderungen betreiben wollten, brauche es einen dritten Weg, den Planeten zu retten, gleichzeitig aber die Menschen und auch die Industrie auf diesem Weg mitzunehmen, um Entwicklungen wie die Gelbwestenbewegung in Frankreich zu vermeiden. Er hob hervor, dass die Programmatik der SPD schon immer sehr gut gewesen sei, man nun aber auch wieder sexy für die Menschen werden müsse. Das Büro in Neumarkt werde einen Beitrag leisten, die Ideale der SPD weiter hervorzuheben.

Dass die SPD eben kein Weltkulturerbe sei, sondern auch nach 150 Jahren weiterhin gebraucht werde, um die Welt zu verbessern, hob der SPD-Bezirksvorsitzende für die Oberpfalz Franz Schindler hervor. Die SPD sei immer mehr gewesen als ein reiner Fanclub ihrer Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten. Der ehemalige Landtagsabgeordnete, der seit knapp 50 Jahren Mitglied in der SPD ist, sagte, dass es wichtig sei, dass Visionen klar werden, wohin es gehen soll, wie die Welt in zehn bis zwanzig Jahren aussehen solle. Mit dem neuen Bürgerbüro solle die SPD auch im Landkreis Neumarkt „zeigen, dass es uns gibt.“

Weitere anwesende Ehrengäste waren die Bezirksvorsitzende Dr. Carolin Wagner sowie die Bezirksgeschäftsführerin Sabrina Schlecht-Wanderer, die dem Ortsverein Neumarkt eine finanzielle Unterstützung für die Renovierungsarbeiten mitgebracht hatten.

 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

Unser Bundestagskandidat

Zur Bundestagswahl am 26. September 2021 werben wir für den Einzug unseres Kandidaten für den Wahlkreis 232 Amberg-Sulzbach-Neumarkt:

Johannes Foitzik

Johannes Foitzik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

14.09.2021, 17:15 Uhr 10. Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltsenats

20.09.2021, 17:15 Uhr 6. Sitzung des Verwaltungs- und Kultursenats

26.09.2021 - 18:00 Uhr Bundestagswahl 2021
  Tag der Wahl für den 20. Deutschen Bundestag Deutschland braucht jetzt eine Zukunftsregi …

Alle Termine

Downloads

Beschlüsse

Kommunalwahl

Vorwärts

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise

BayernSPD

Mission #SozialundKlimaneutral: Unser Plan für eine soziale Klimawende in Bayern SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Shariff

Top-News BayernSPD

BayernSPD-Landesvorsitzende Ronja Endres fordert die Staatsregierung zum Ferienbeginn auf, endlich konsequent die Verantwortung für einen sicheren Schulbetrieb im Herbst zu …

Heftige Überschwemmungen, eingestürzte Häuser, Vermisste und Tote: Im zahlreichen Regionen Deutschlands haben Unwetter große Zerstörung hinterlassen. Neben dem Westen Deutschlands …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Die Landesgruppe Bayern der SPD-Bundestagsfraktion traf sich am 5. Juli 2021 mit Vertretern des Betriebsrats Süd der Deutschen Post. Der Betriebsrat Süd vertritt 520 Beschäftigte …

Pressemitteilungen der BayernSPD Landtagsfraktion

SPD-Fraktionschef von Brunn fordert Stärkung der Wasserwirtschaftsämter …

30.07.2021 17:14
Die SPD-Woche im Landtag.
Start der Sommertour - Bildungsfahrplan nach den Sommerferien - Flutpolderbau an der Donau - Konfuzius-Institute - Neue Entwicklungen zum Finanzdebakel um das Zukunftsmuseum in …

Kulmbacher Abgeordnete Inge Aures: Freie Wähler brechen ihr Wort zu Musik am G 9. Petition und SPD-Antrag im Landtag abgelehnt. …

Markus Rinderspacher: "An Ingolstadt ein Beispiel nehmen!" …

Dr. Simone Strohmayr und Margit Wild: Sommerferien nutzen, um alle Vorkehrungen für das kommende Corona-Schuljahr zu treffen. …

Top-News SPD

30.07.2021 11:48
Schwung am Arbeitsmarkt.
Die Kurzarbeit sichert Millionen Jobs. Das belegen aktuell auch außergewöhnlich gute Zahlen vom Arbeitsmarkt.

Als Bundeskanzler will Olaf Scholz endlich die Gleichstellung von Frauen und Männern erreichen.

29.07.2021 15:08
Jetzt spenden!.
Zahlreiche deutsche Hilfsorganisationen bitten um Spenden, um die Nothilfe für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Deutschland zu unterstützen.

Pressemitteilungen der SPD-Bundestagsfraktion

Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt, erklärt Nils Schmid.

Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren, Sebastian Hartmann.

Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen - all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz 250 Millionen Euro für Pilotprojekte zur Verfügung, um die Ausarbeitung von Städteentwicklungsstrategien durch die Kommunen zur Stärkung der Innenstädte zu fördern, sagt Bernhard Daldrup.

Die Modellprojekte "Smart Cities" der dritten Staffel sind entschieden. Beworben hatten sich für die dritte Förderrunde deutschlandweit 94 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. Die SPD-Fraktion im Bundestag lobt, dass nachhaltige und gemeinwohlorientierte Smart-City-Ansätze erprobt werden, sagen Bernhard Daldrup und Elisabeth Kaiser.

Das Eckpunktepapier "Deutsche Auslandsschulen - Bildungsbiographien für eine mit Deutschland vernetzte Welt" wurde heute im Kabinett verabschiedet. Die SPD-Fraktion im Bundestag ist erleichtert, dass noch kurz vor Ende dieser Legislaturperiode die zentralen Reformschritte zum Auslandsschulwesen festgeschrieben werden konnten, sagt Ulla Schmidt.

Besucher:601029
Heute:25
Online:1