Regionalkonferenz mit Sigmar Gabriel im Karl-Bröger-Zentrum der SPD

Veröffentlicht am 02.12.2013 in Bundespolitik

Regionalkonferenz am 1.12. im Karl-Bröger-Zentrum mit Sigmar Gabriel, Martin Burkert und Florian Pronhold

Zwischen dem 6. und 12. Dezember dürfen die knapp 475.000 Mitglieder der SPD, darunter etwa 65.000 aus Bayern, per Mitgliederentscheid über den Vertrag für eine Große Koalition abstimmen. Ein Novum in der deutschen Parteiengeschichte: die SPD ist damit die führende bundesdeutsche "Mitmachpartei". Im Vorfeld und während des Abstimmungszeitraumes finden mehr als 60 Mitgliederkonferenzen in ganz Bayern statt. Die Regionalkonferenz für den Großraum Nürnberg fand am vergangenen Sonntag statt.

Trotz teils harter Kritik am Koalitionsvertrag zwischen SPD und Unionsparteien hat sich bei einer SPD-Regionalkonferenz in Nürnberg eine breite Zustimmung für die Bündnis-Vereinbarung abgezeichnet. Das Papier sei zwar „kein gutes Ergebnis“, sagte ein fränkischer Genosse am Sonntagabend bei der ersten Regionalkonferenz in Bayern. „Aber wie wir abstimmen, ist eine ganze andere Frage.“

Mehrere Genossen stimmten schließlich SPD-Chef Sigmar Gabriel zu, dass sich in einer Großen Koalition „mehr für die Menschen machen lässt als in der Opposition“. Mehrere Basisvertreter warfen der SPD-Führung vor rund 400 Versammlungsteilnehmern im überfüllten SPD-Haus vor, vor allem in der Renten- und Gesundheitspolitik „nicht mehr rausgeholt zu haben“. An die Spitze der Kritiker setzte sich dabei der frühere Nürnberger SPD-Bundestagabgeordnete Horst Schmidbauer.

Vor allem die Pläne, den Arbeitgeberanteil bei den Krankenkassenbeitragen künftig bei 7,3 Prozent gesetzlich festzuschreiben, kritisierte er: „Die SPD gibt damit ein Grundelement der Sozialversicherung auf.“ Andere SPD-Mitglieder hielten der SPD-Führung vor, viele Vereinbarungen seien zu unverbindlich. „Da stehen zu viele “Sollen“ und “Wollen“ drin“, sagte ein Basisvertreter. „So was schreibe ich als Jurist auch in Verträge rein, wenn ich mich eigentlich nicht festlegen will“, sagte er.

Beitrag der Nürnberger Nachrichten am 2.12.2013

Beitrag aus +SZ-Online+ vom 1.12.2013

 
 

Unser Bundestagskandidat

Zur Bundestagswahl am 26. September 2021 werben wir für den Einzug unseres Kandidaten für den Wahlkreis 232 Amberg-Sulzbach-Neumarkt:

Johannes Foitzik

Johannes Foitzik

 

Termine

Alle Termine öffnen.

20.09.2021, 17:15 Uhr 6. Sitzung des Verwaltungs- und Kultursenats

25.09.2021 SPD-Infostand zur Bundestagswahl am 26.09.2021

26.09.2021 - 18:00 Uhr Bundestagswahl 2021
  Tag der Wahl für den 20. Deutschen Bundestag Deutschland braucht jetzt eine Zukunftsregi …

Alle Termine

Downloads

Beschlüsse

Bundestagswahl

Kommunalwahl

Vorwärts

Informationen zur Corona-Krise

Informationen zur Corona-Krise

BayernSPD

Olaf Scholz Kanzlerkandidat SPD Zukunftsprogramm. Für Deutschland. Für Dich. BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Shariff

Top-News BayernSPD

Im Bundesrat wird aktuell über die Hamburger Initiative zu einer Verschärfung der Mietpreisbremse im Bereich möblierter Wohnungen beraten. Bayerns SPD-Partei- und Fraktionschef …

Am 26.09. entscheidest Du darüber, wer unser Land in den nächsten vier Jahren führen soll. Olaf Scholz wirbt um Dein Vertrauen. Er hat die Erfahrung und die Kompetenz, die …

Sehr geehrte Medienvertreter:innen, • gerne weisen wir Sie auf die aktuellen bayerischen Wahlkampftermine unseres Kanzlerkandidaten Olaf Scholz am 18. und 19. September in …

Pressemitteilungen der BayernSPD Landtagsfraktion

Fraktionsvorsitzender Florian von Brunn: Der luxemburgische Außenminister hat wie kein anderer seine Stimme für Demokratie, Rechtsstaat und Menschlichkeit erhoben …

17.09.2021 17:53
Die SPD-Woche im Landtag.
Diemal mit SPD-Herbstklausurtagung - Windkraftstopp verfassungswidrig - Mehr Transparenz bei Krankenhaus-Ampel - CSU zeigt Flutopfern kalte Schulter im Bundesrat - Lolli-Tests in …

Was folgt, wenn die Ampel auf Gelb oder Rot springt? - Was ist maßgeblich für die Einschätzung der Infektionslage? …

Top-News SPD

Olaf Scholz hat alle Trielle gewonnen! Auch die Mehrheit der Zuschauerinnen und Zuschauer von Pro7, Sat1 und Kabel1 hat er überzeugt.

Olaf Scholz will als Kanzler den Anstieg der Mieten energisch bremsen. In München stellte er das SPD-Programm für bezahlbares Wohnen vor und kündigte eine Bau-Offensive an.

Briefwahlunterlagen bestellt, aber noch nicht abgeschickt? Auf geht’s! Bis Mittwoch, 22. September, sollten die Unterlagen in der Post sein.

Pressemitteilungen der SPD-Bundestagsfraktion

Nach intensiven Verhandlungen haben sich Bund und Länder gestern Abend auf die Umsetzung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geeinigt. Sofern Bundestag und Bundesrat noch zustimmen, haben Kinder der ersten Klasse ab August 2026 einen Anspruch auf ganztägige Förderung. Danach kommt jedes Jahr eine weitere Klassenstufe dazu. Ab 2029 gilt der Anspruch dann für alle Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse, sagen Katja Mast und Sönke Rix.

Nach der schnellen Bereitstellung von Soforthilfen durch Finanzminister Olaf Scholz sichern wir den Wiederaufbau nun durch die Einrichtung eines Solidaritätsfonds "Aufbauhilfe 2021". Dafür stellen Bund und Länder insgesamt 30 Milliarden Euro zur Verfügung, sagen Kirsten Lühmann, Mathias Stein und Detlef Müller.

Genossenschaften sind neben der privaten und kommunalen Wohnungswirtschaft ein verlässlicher Partner der Wohnungswirtschaft, um die Bevölkerung mit ausreichendem Wohnraum zu versorgen. Um die Eigentumsbildung gerade bei steigenden Bodenpreisen auch im Ballungsraum zu erleichtern, sollte der Kauf von Genossenschaftsanteilen besser gefördert werden. Das war auch eine Verabredung im Koalitionsvertrag, sagt Bernhard Daldrup.

Besucher:601029
Heute:25
Online:1