Hinweis zu unserem neuen Internetauftritt!

Seit Anfang 2023 findest Du Aktuelles zur SPD Neumarkt auf unserem neuen Internetauftritt neumarktwirdrot.de.

>

SPD-Antrag an den Neumarkter Stadtrat zur Aufwertung des Alten Kanals im Stadtgebiet

Veröffentlicht am 26.02.2022 in Kommunalpolitik
Dr. Jan Seibel
Dr. Jan Seibel

Nachdem bereits im vergangenen Frühjahr in den Neumarkter Medien darüber berichtet wurde, dass die SPD Neumarkt ein Konzept für eine attraktive Umgestaltung des Alten Kanals erarbeitet, wurden zwischenzeitlich weitere Gespräche mit der Stadt, aber auch mit den Ämtern für Wasserwirtschaft, Denkmalschutz und Naturschutz (untere Naturschutzbehörde) geführt.

Das Konzept wurde von unseren Ansprechpartnern positiv aufgenommen. In Zusammenarbeit mit der Neumarkter Ingenieurin für Stadt- und Regionalplanung Susanne Müller, die auch den ursprünglichen Entwurf ausgearbeitet hatte, wurde das Konzept entsprechend den Vorgaben der beteiligten Ämter nochmals überarbeitet und am Donnerstag 24.02.2022 im Rahmen eines Antrags der SPD-Fraktion in den Stadtrat eingebracht.

Ursprünglich angestoßen wurde das Projekt Vorstandsmitglied unseres Ortsvereins Dr. Jan Seibel: „Das einzigartige Hafengelände und der alte Kanal als Wasserstraße bergen solch ein großes Potenzial für unsere Stadt. Wir müssen dieses Gelände besser für jung und alt, gesund und krank erlebbar machen und vor allem das Hafenbecken viel mehr ins Stadtleben einbeziehen.“

Die Idee stieß beim Fraktionsvorsitzenden Günther Stagat auf große Begeisterung: „In Zeiten des Lockdowns haben wir erfahren, wie wichtig es ist, Aufenthaltsflächen in der Natur zu haben. Mit diesem Projekt bringen wir die Natur zu den Bürgerinnen und Bürgern von Neumarkt – insbesondere zu denen, die keinen eigenen Garten haben.“

Auch der Ortsvereinsvorsitzende Matthias Sander äußerte sich sehr angetan: „Wir schaffen mit dem Kanalprojekt einen Mehrwert in Sachen Aufenthaltsqualität rund um den Kanal. Auch dafür steht die SPD Neumarkt.“

Zur Entwicklung und Umsetzung der Ideen in einem ausgearbeiteten Konzept hatten wir Susanne Müller ins Boot geholt, die ebenfalls ein großes Entwicklungspotenzial beim Kanalgelände sieht und hochmotiviert an die Ausarbeitung gegangen ist. Sie meint dazu: „Mein Ziel ist es, das Leben an den Kanal zu holen, das Wasser erlebbar zu machen und Treffpunkte für alle Altersgruppen zu schaffen – ebenso wie Orte zum Verweilen und Kraft tanken.“

Auch bei der Stadt (im Besonderen bei Stadtbaumeister Matthias Seemann und Stadtplanungsamtsleiter Ralf-Peter Hoffmann) fand das Projekt großen Anklang, sodass nach und nach die weiteren beteiligten Behörden in den Bewertungsprozess hinzugenommen wurden.

Nach dem Projekt des Mountainbike Trailparks, das gemeinsam mit dem DAV vorangetrieben wurde, ist dies schon das zweite Projekt aus dem Bereich Freizeit und Leben, der einer der Kernbereiche im Kommunalwahlprogramm 2020 der SPD war. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir gemeinsam mit Frau Müller in der Lage waren, auch hier wieder ein konkret durchdachtes und detailliert ausgearbeitetes Konzept vorlegen zu können, mit dem in den Gremien der Stadt direkt gearbeitet werden kann.

Die aktuelle Ausgabe unserer SPD-Jahreszeitschrift „Vorwärts“ enthält einen Artikel mit weiterführenden Informationen zum Projekt.

 
 

BayernSPD

Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

 

 

Shariff

Top-News SPD

19.03.2024 09:56
Nord-Süd - Neu denken.
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung "Nord-Süd - Neu denken" eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten.

Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich.

Wir kümmern uns darum, dass sich alle Generationen auf eine stabile Rente verlassen können. Denn: Wer viele Jahre hart arbeitet, muss auch im Alter gut davon leben können.

Pressemitteilungen der SPD-Bundestagsfraktion

2002 wurde das Staatsziel Tierschutz im Grundgesetz verankert. Eine Überarbeitung der Regelungen im Tierschutzgesetz wurde zwischen den Ampelparteien im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Heute ist der Gesetzesentwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes durch das Kabinett beschlossen worden, sagt Anke Hennig.

Heute hat das Kabinett den Bundesbericht Forschung und Innovation 2024 verabschiedet. In dem Bericht informiert die Bundesregierung alle zwei Jahre über den Stand der Forschungs- und Innovationspolitik von Bund und Ländern, erklärt Holger Mann.

Das Bundeskabinett hat heute den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden, sagen Dagmar Schmidt und Heike Baehrens.

Downloads

Bundestagswahl

Kommunalpolitik

Kommunalwahl

OB-Wahl

Vorwärts

Besucher:601084
Heute:13
Online:1